Taufe

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir freuen uns, dass Sie sich für die Taufe Ihres Kindes interessieren.

Das Sakrament der Taufe ist …

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament, durch das ein Mensch in die Glaubensgemeinschaft der Christen aufgenommen wird. Sie ist als Realsymbol für die besondere, unauflösbare Gemeinschaft des Getauften mit Jesus Christus, durch den die Erbsünde ihre Macht über den Täufling verloren hat. Das Sakrament hat seinen Ursprung in der Taufe Jesu durch Johannes im Fluss Jordan.

Das Taufsakrament wird durch einen Priester oder Diakon gespendet; in Notfällen kann es auch von jedem anderen Menschen gespendet werden (Nottaufe). Bei der Taufe gießt der Taufspender geweihtes Wasser dreimal über den Kopf des Täuflings und spricht die Taufformel: „Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Zuvor ist der Täufling nach seinem Glauben gefragt worden. Im Falle der Kindertaufe bekennen die Eltern und Taufpaten ihren Glauben, nachdem sie für das Kind die Taufe erbeten und sich zu ihrer Aufgabe bekannt haben, das Kind im katholischen Glauben zu erziehen.

Die Taufe gehört neben der Firmung und Erstkommunion  zu den sogenannten Initiationssakramenten (Einführungssakramenten). Ein erwachsener Taufbewerber empfängt alle drei Einführungssakramente in einer einzigen Feier, zumeist in der Osternacht. Zuvor wird er im Katechumenat auf die Taufe vorbereitet. In Deutschland werden jährlich rund 165.000 Menschen durch die Taufe in die katholische Kirche aufgenommen. Rund 3.000 von ihnen sind über 14 Jahre alt und gelten als Erwachsenentaufe; circa 6.500 Täuflinge sind zwischen 7 und 14 Jahre alt. (Quelle katholisch.de)

Die Taufe in den Porzer Rheinkirchen

Bitte melden Sie ihr Kind zur Taufe in einer unserer Pfarrbüros an. Dort nehmen wir Ihre Unterlagen entgegen, die Sie zur Anmeldung benötigen:

  • Geburtsbescheinigung des Kindes für religiöse Zwecke bzw. das Stammbuch
  • Namen und Anschriften der Taufpaten (Ein Pate ist katholisch getauft und Mitglied der katholischen Kirche)

Das genaue Datum und die Uhrzeit werden im Rahmen der Vorbereitung vom Zelebranten mit den Eltern festgelegt.

Die Vorbereitung der Eltern und Paten eines zu taufenden Kindes geschieht während eines Taufgesprächs. Der jeweilige Priester oder Diakon setzen sich dafür mit den Eltern kurz vor dem Tauftermin in Verbindung.

Erstkommunionkinder, die noch nicht getauft sind, werden während der Vorbereitungszeit auf die Erstkommunion  in der Regel innerhalb eines sonntäglichen Familiengottesdienstes getauft. Auch die Taufe von Erwachsenen ist selbstverständlich möglich. Melden Sie sich ebenfalls im Pfarrbüro. Einer der Seelsorger wird sich dann mit Ihnen zeitnah in Verbindung setzen.


Unsere Tauftermine 2022

Tauftermine 2022

09.01.2022  in St. Mariae Geburt, Zündorf

30.01.2022  in St. Laurentius, Ensen

20.02.2022 in St. Clemens, Langel

06.03.2022  in St. Mariae Geburt, Zündorf

20.03.2022  in St. Josef, Porz

03.04.2022  in St. Mariae Geburt, Zündorf

01.05.2022  in St. Laurentius, Ensen

08.05.2022  in St. Josef, Porz

22.05.2022  in St. Clemens, Langel

05.06.2022  in St. Josef, Porz

26.06.2022  in St. Mariae Geburt, Zündorf

17.07.2022  in St. Laurentius, Ensen

07.08.2022  in St. Clemens, Langel

28.08.2022 in St. Josef, Porz

11.09.2022  in St. Laurentius, Ensen

25.09.2022  in St. Mariae Geburt, Zündorf

09.10.2022  in St. Laurentius, Ensen

30.10.2022 in St. Clemens, Langel

20.11.2022 in St. Josef, Porz

11.12.2022 in St. Mariae Geburt, Zündorf


Für Ihre Taufe

Fürbitten zur Auswahl

Gerne dürfen Sie die Fürbitten für Ihre Tauffeier verwenden. Lassen Sie sich inspirieren für Ihre persönlich gestalteten Fürbitten und passen Sie die Fürbitten für Ihren Gebrauch an.

Täufling

  • Für die Täuflinge: gib ihnen Menschen an die Hand, die ihnen helfen, sich zu starken und verantwortungsvollen Christen zu entwickeln.
  • Für alle, die je einmal diesem Kind Mut machen und Zuversicht geben werden, die ihm helfen werden mit wachem Gewissen das Gute zu suchen, die es begleiten werden in seinen Schwierigkeiten und Nöten, die ihm Offenheit und Liebe erweisen werden, damit dieses Menschenkind selbst ein schenkender und liebender Mensch wird.
  • Für …, dass sie in der Liebe und Zärtlichkeit seiner Eltern, in der Zuwendung der Familie und der Mitmenschen, zuversichtlich ins Leben hineinwachsen darf.
  • Lieber Gott, beschütze … auf all ihren Wegen und lass sie behütet und geborgen in dieser wunderbaren Familie aufwachsen.
  • Lieber Gott, lass … Menschen begegnen, die immer für sie da sind, ehrlich zu ihr sind und sie von Herzen lieben.
  • Herr, wir bitten für …, dass sie ein fröhliches Kind wird. Schenke ihr Gesundheit, Kraft, Durchhaltevermögen und Fröhlichkeit, um ihr Leben geschickt meistern zu können.
  • Lieber Gott, wir als Familie werden … auf ihrem Lebensweg begleiten. Sie unterstützen soweit wir können. Wir bitten dich, schicke ihr einen Schutzengel, der zusätzlich immer an ihrer Seite ist.
  • Wir bitten für … der das Sakrament der Taufe empfängt: Lass ihn ein Leben lang in dir verwurzelt bleiben.
  • Wir bitten für den Täufling …: um Gesundheit und gute Menschen auf dem Weg seines Lebens.
  • Wir bitten für …: Lass ihn in Geborgenheit und Liebe aufwachsen. Lass ihn die Zuwendung und Fürsorge erfahren, die er für ein gutes Leben braucht.

Eltern/Paten

  • Für die Eltern, gib ihnen die Kraft, ihre Kinder in Liebe und Geborgenheit zu guten Christen zu erziehen.
  • Für die Paten, dass sie immer ein offenes Ohr für die Freuden, Sorgen und Nöte ihrer Patenkinder haben.
  • Wir bitten für die Eltern, die Geschwister und Paten unserer Täuflinge: Schenke ihnen viel Freude mit Ihnen und stärke ihre Liebe zueinander, damit unsere Täuflinge geborgen und froh auswachsen.
  • Für die Eltern, Paten und Verwandten: Lass sie in allem deine Treue und Nähe erfahren; schenke ihnen Dankbarkeit in guten Tagen und Hoffnung in dunklen Tagen.
  • Wir beten für die Eltern und Paten, dass sie … den Glauben vorleben.

Familie

  • Für alle, die dieses Kind als Christen und mit Glauben an seinem Tauftag umstanden haben, insbesondere für die Eltern und Paten, dass ihr Glaube an deine Liebe und die Botschaft des Evangeliums dem Kind den Weg zeigen zu dir und zu Mitmenschen.
  • Wir bitten für alle, die diese Taufe mitfeiern: für die Menschen, die uns nahestehen und für alle Getauften: Schaue auf sie und sei mit ihnen.
  • Für die Großeltern, dass sie ihren Glauben und ihre Erfahrungen mit ihren Enkelkindern teilen.

Kirche/Gemeinde

  • Für unsere Gemeinde, dass sie unseren Kindern ein echtes Vorbild in einem frohmachenden Glauben ist
  • Für unsere Gemeinde: Lass uns eine Gemeinschaft sein, in der Kinder und Jugendliche dich erfahren und lieben lernen. Lass uns ein Ort sein, an dem sie sich angenommen Wissen und ihre Ideen ihre Anliegen und ihre Kritik einbringen können.
  • Für die christlichen Kirchen, aus denen wir die Kraft des persönlichen Glaubens gewinnen, dass das Zusammenwirken von Gemeinde und Familie über den Tag der Taufe hinausreicht und Christus lebendig unter uns bleibt.
  • Begleite alle, die sich als Erwachsene auf die Taufe vorbereiten

Welt/Gesellschaft

  • Sieh auf alle, die in unserer Stadt und in unserem Land Verantwortung tragen, Entscheidung treffen und Gesetze erlassen, die das Wohl und die Zukunft der Familien und Kinder fördern.
  • Schärfe das Verantwortungsbewusstsein aller, die in den Medien und in der Wirtschaft an den Kindern verdienen.
  • Für die Verantwortlichen im politischen und sozialen Umfeld, lass das Wohl und die Zukunft unserer Kinder höchste Priorität in Ihrem Handeln sein
  • Für die Kinder in Kriegs- und Katastrophengebieten, dass sie den Glauben an die Liebe durch hilfsbereite Menschen gewinnen können

Verstorbene

  • Wir bitten für unsere Verstorbenen: Vollende an ihnen was sie in der Taufe empfangen haben: das Leben in Fülle.
  • Für die Verstorbenen der Familien unserer Täuflinge, lass Sie für immer in Deiner liebenden Nähe sein.